airco well: Bewährte Qualität mit einem neuen Namen

0
15

Klimaanlagen-Reinigungssystem von TUNAP ist ein internationaler Superstar

„Unser Reinigungssystem für Klimaanlagen hat weltweit einen unglaublichen Siegeszug angetreten und ist ab Januar 2018 mit seinem neuen Markennamen „airco well“ unser internationaler Superstar“, freut sich Michael Keim, Marketingmanager für Deutschland bei TUNAP. Um einen international einheitlichen Markenauftritt zu gestalten ist die Namensänderung notwendig geworden. Nur so ist die internationale Suche auch über den Locator von Google möglich. „Egal in welchem Land man sich künftig aufhält: Die Suchmaschinen spuken sofort die nächstgelegene Werkstatt aus, die mit airco well die Klimaanlage bestens reinigt“, führt Keim weiter aus.

Der Erfolg rund um den Erdball begründet sich vor allem durch die Qualität und Wirksamkeit des Reinigungs-Systems, das hierzulande unter dem Markennamen Contra Sept in zahlreichen Werkstätten zum alltäglichen Equipment gehört. Die Reinigung der Pollenfilterumgebung mit airco well verringert nachgewiesenermaßen als weltweit einziges System das Risiko, dass trotz oder sogar wegen des Filteraustauschs weiter Schadstoffe und Keime in den Fahrzeuginnenraum gelangen. Nach der Reinigung liefert die Klimaanlage wieder saubere Luft, ohne Pollen oder Mikroorganismen.

Der Deutsche Allergie- und Asthmabund (DAAB) hat nach einem Test die Klimaanlagen-Reinigung von TUNAP als klaren Sieger gekürt. Es wird als einziges System ausdrücklich empfohlen. Der hohe Aufbringungsdruck der Reinigungsflüssigkeit, der einen Splash-Effekt erzeugt, sowie das direkte Aufbringen der Flüssigkeit auf den Verdampfer, verbessern die Reinigungsleistung um ein Vielfaches im Vergleich zum Wettbewerb. Von Vorteil ist auch, dass keine Allergien auslösenden Duftstoffe (z.B. Limonene) verwendet werden. „Bakterien und Pilze werden nicht besser, weil sie gut riechen“, betont Keim. Dass diese grundsätzlich geruchsneutral sind, sorgt dafür, dass sie nicht bewusst wahrgenommen werden. Wer sichergehen will, dass die Klimaanlage gesunde Kühle produziert, sollte sie daher regelmäßig reinigen und desinfizieren lassen.

Da besonders Allergiker und Asthmatiker unter einer unzureichenden Zuluftqualität im Fahrzeuginnenraum leiden, bekommt das Thema „Gesundheit im Auto“ Brisanz. Um diesem Gesundheitsrisiko zu entgehen, lassen sich die Kunden eine professionelle Reinigung der Klimaanlage gerne auch was kosten. „Neu an airco well ist also nur der Name. Ansonsten bleibt das ausgereifte Produkt, in das 15 Jahre TUNAP-Erfahrung eingeflossen sind, unser internationaler Erfolgshit für mehr Gesundheit im Auto“, betont Keim.

Die internationale Unternehmensgruppe TUNAP, die 1972 gegründet wurde, produziert und vertreibt mit über 860 Mitarbeitern an vier Produktionsstandorten ein umfassendes Portfolio chemischer und kosmetischer Produkte: Für unterschiedlichste Industriebranchen, für Handels- und Herstellermarken im Bereich Technik und Kosmetik sowie chemisch-technische Produkte und Systeme für die Kfz-Wartung und Reparatur. Forschung, Entwicklung, Fertigung und Vertrieb sind bei TUNAP unter einem Dach vereint. Mit dieser Alleinstellung präsentiert sich das mittelständische Familienunternehmen als erfolgreicher Innovations- und Technologieführer. Mit innovativen Ideen und Konzepten steigert TUNAP nachhaltig den wirtschaftlichen Erfolg der Kunden. Von der betriebswirtschaftlichen Beratung über die technische Produktschulung bis hin zum sicheren Umgang mit Chemie liefert das Familienunternehmen ein komplettes Beratungskonzept. Sicherheit, Umweltverträglichkeit, Wirtschaftlichkeit und Kundenorientierung sind die vorrangigen Ziele der TUNAP Firmengruppe, die ihre Firmenzentrale im oberbayerischen Wolfratshausen hat.

Firmenkontakt
TUNAP Deutschland GmbH & Co. KG
Michael Keim
Bürgermeister-Seidl-Str. 2
82515 Wolfratshausen
+49 (0)81 71 – 16 00-0
michael.keim@tunap.com
http://www.tunap.com

Pressekontakt
Krämer & Strack. Public Relations & Content.
Ilona Krämer
Am Stocker 12b
83661 Lenggries
+49 (0) 80 42-974763
ilona.kraemer@kus-pr.de
http://www.kus-public-relations-content.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.