„Bravo“ rät Mädchen zur Unterwürfigkeit Lebensziel? Den Männern gefallen!

0
14

titelbild

Narzissmus par excellence: Rasier dich, frisier dich, und leg doch bitte auch ein wenig Rouge auf – der Girl-Wangen wegen. Was die Zeitschrift Bravo ihren jungen Leserinnen rät, klingt eher nach den 1950ern als nach moderner Flirtstrategie.

Hat Ihre Tochter eine „Hammer-Ausstrahlung“? Falls Sie sich da nicht so sicher sind, hat die Jugendzeitschrift „Bravo“ eine Liste mit hilfreichen Tipps parat, anhand derer Sie problemlos überprüfen können, ob Sie da auch einen sexy Pubertisten zuhause sitzen haben.

(Bild: Immer schön drauf mit der toxischen Schminke, dann klappt’s auch mit den Jungs, rät „Bravo“ Leserinnen)

Vor einer Woche ging beim Internetauftritt des Blatts der ArtikelError, group does not exist! Check your syntax! (ID: 2) „100 Tipps für eine Hammer-Ausstrahlung“ online. Die Kritik ließ ein paar Tage auf sich warten, dann aber kam sie mit geballter Kraft.

Von einer Zeitschrift, die einst als fortschrittliches Aufklärungsmagazin bekannt geworden war, hätte man Anderes erwartet: „Guck Jungs eher immer leicht von

unten an. Das wirkt am süßesten auf Typen!“, rät „Bravo“ den Leserinnen. Überhaupt scheint es beim Schulhof-Flirt ratsam zu sein, sich als Frau nicht nur unterwürfig, sondern vor allem möglichst harmlos zu inszenieren. Mit Stolpereien kann man als niedlicher „kleiner Tollpatsch“ punkten, mit weißen Hosen als unschuldige Maid.

Ein falsches Lachen wird’s richten

Und wehe, ein Mädchen ist keine ultimative Spaßgranate: „Egal, mit wem Du sprichst – hör nicht auf, während des Redens zu lächeln.“ Gerne auch lachen, wenn’s nicht lustig war. Der Schwarm soll schließlich denken, man hat Spaß.

Allein all die Beauty-Ratschläge zu koordinieren, wird schon zur Herausforderung. Rouge für die Girl-Wangen, Lip-Gloss weil sexy und auf keinen Fall die „Glanzspülung“ vergessen. Wer jetzt noch die Klamotten sauber hält und Absatz trägt, ist schon fast am Ziel. Nun muss das ganze Prozedere nur noch jeden Tag ein wenig abgewandelt werden, damit nicht das schlimmste aller Szenarien eintritt: „Wer immer gleich aussieht, wird irgendwann unsichtbar für Jungs.“

Wer Teenager-Mädchen unbedingt Flirt-Tipps gibt, der sollte ihr Selbstbewusstsein stärken. Haben eine „Hammer-Ausstrahlung“ doch zumeist diejenigen, die sich in der eigenen Haut richtig wohlfühlen. Statt die Leserinnen zu ermutigen, für sich, ihre Entscheidungen oder eben auch ihren modischen Stil einzustehen, ermutigt „Bravo“ mit seinen Tipps jedoch zu demütigem Liebreiz, wie er etwa in den 50er Jahren propagiert wurde.

narzissmus2

(Screenshot)

„Tipps absolut unglücklich“

Das hat „Bravo“ mittlerweile angeblich auch verstanden. Erst verschwindet der Text kommentarlos von der Website, einen halben Tag später heißt es dann auf Twitter: „Wir haben gelernt.“ Verlinkt ist eine Entschuldigung des Blatts via Facebook. „Kritik ist, dass wir ein rückständiges Frauenbild transportieren. Tatsächlich sind einige der Tipps absolut unglücklich“, heißt es dort. „Unglücklich“ darf hier gerne als Untertreibung verstanden werden. Und auch ein neues inhaltliches Profil wird sich „Bravo“ wohl kaum zulegen.

Was die Zeitschrift innerhalb der letzten 24 Stunden auf Facebook bewegte? Zum Beispiel das Thema „Jahrestag“ (was ja voraussetzt, dass „sie“ „ihn“ von sich überzeugen konnte): „Muss ich ihm was schenken?“, oder ein Treffen mit einer Girlgroup: „DEINE CHANCE“.

Auch das heiße Eisen „Erste Übernachtung beim Freund“ will geschmiedet sein: „Was soll ich dort anziehen?“ und die alles bestimmende Frage: „Er soll mich nicht pinkeln hören“ ebenso wie das schlimme Schicksal einer jungen Frau: „ZU TODE GEFRESSEN“ (Die Denaturierung der Welt).

Der einzige hilfreiche Ratschlag bei den „Tipps für eine Hammer-Ausstrahlung“ fand sich übrigens ganz zum Schluss unter der Nummer 100: „Sei Du selbst! Bei jedem Kontakt mit Jungs ist das die wichtigste Ausstrahlungsregel. Wenn Du Dich nicht verstellst, bist Du total umwerfend.“ Das könnte bei all dem „sexy“, aber nicht „zu sexy“ ganz schön schwierig werden.

Auf diese Gesellschaft kann man getrost verzichten.

Literatur:

Generation Ego: Die Werte der Jugend im 21. Jahrhundert von Bernhard Heinzlmaier

Die Diktatur der Dummen: Wie unsere Gesellschaft verblödet, weil die Klügeren immer nachgeben von Brigitte Witzer

Performer, Styler, Egoisten: Über eine Jugend, der die Alten die Ideale abgewöhnt habenvon Bernhard Heinzlmaier

Kapitalismus als Spektakel: Oder Blödmaschinen und Econotainment von Georg Seeßlen, Markus Metz

Quellen: PRAVDA TV/PublicDomain/n-tv.de vom 15.07.2015