„EU von innen zerstören“ – Radikaler Gegenvorschlag zu Schulz-Europa

0
70
CC0 / Pixabay

Die Chefin der französischen Front National (FN), Marine Le Pen, hat ein Ende der Europäischen Union in ihrer jetzigen Form gefordert. Stattdessen sollte eine „Union Europäischer Nationen“ entstehen, teilte die Politikerin am Samstag bei einer Konferenz in Prag mit.

Der Kongress der EU-Parlamentsfraktion „Europa der Nationen und der Freiheit“ (ENF)  fand am Samstag in Prag statt und versammelte mehrere dutzend rechte Politiker, darunter den Niederländer Geert Wilders, die Französin Marine Le Pen und den Chef der italienischen Lega Nord (LN), Matteo Salvini. Gastgeber war Tomio Okamura, ein tschechischer Millionär mit japanischen Wurzeln  von der Partei Freiheit und direkte Demokratie (SPD). Die Veranstaltung verlief unter dem Motto „Ein neues Modell europäischer Zusammenarbeit“.

„Die Europäische Union verliert den Atem. Ich hoffe, dass wir die EU von innen zu Fall bringen. Wir müssen uns wie Eroberer verhalten“, sagte Le Pen. Der Verbund sei eine „desaströse Organisation“, welche den Kontinent in den Abgrund führe, fügte sie hinzu. Die europäischen Völker sollten sich von den „Fesseln der EU“ befreien, so die Politikerin. Als Alternative schlug sie ein „Europa der souveränen Nationen“ vor.

Der niederländische Politiker Wilders erklärte ferner, Brüssel sei eine existenzielle Gefahr für die Nationalstaaten, und sprach sich gegen Zuwanderung in europäische Länder aus. „Ich hoffe, dass die Tschechen ihre Türen vor der Massenzuwanderung fest geschlossen halten“, sagte er.

Okamura erklärte hingegen, es drohe eine „muslimische Kolonisation Europas“.

In einer Parteitagsrede Anfang Dezember hatte Martin Schulz die Gründung der Vereinigten Staaten von Europa gefordert.

Quelle: