Iranische Garde drang in US-Kommandozentralen ein und machte spannenden Fund

1
906
© Sputnik/ Vladimir Fedorenko

Agenten des Korps der Beschützer der islamischen Revolution des Iran sind laut dem Kommandeur der Luftwaffe der iranischen Revolutionsgarde, Amir Ali Hadschisadeh, in den vergangenen Jahren mehrmals in US-Kommandozentralen eingedrungen und haben Beweise für die Unterstützung des „Islamischen Staates“ (IS) durch die USA gefunden.

„Wir haben gesehen, was sie (die Amerikaner – Anm. d. Red.) beobachten, wohin sie schlagen und wie sie den IS unterstützen“, sagte Hadschisadeh gegenüber dem TV-Sender IRIB.

Hisbollah Kämpfer in Syrien (Archivbild)
© REUTERS/ Omar Sanadiki
Zudem versprach er den USA einen „großen Skandal“, wenn das Korps die Beweise veröffentlichen werde. Der Iran und die USA hatten einander mehrmals vorgeworfen, Terroristen Hilfe erwiesen zu haben. Washington verhängte unter diesem Vorwand sogar Sanktionen gegen Teheran.
  • wallypree

    Die USA haben den IS gegründet wie sie früher Al Kaida gegründet haben, um Russland im Tschetschenien-Krieg zu schaden. Der IS wird von den USA finanziell unterstützt und erhält die nötigen Waffen, um im Auftrag der USA z.B. gegen Assads Armee in Syrien zu kämpfen. Es ist ein abgekartetes Spiel und jeder weiß es.