Offensive zur Befreiung der IS-Hochburg Raqqa gestartet

0
47

Die entscheidende Offensive zur Vertreibung der IS-Miliz aus ihrer syrischen Hochburg Raqqa hat begonnen. Von den USA unterstützte Rebellen-Einheiten hätten einen Bezirk im Osten Raqqas angegriffen, teilte die der Opposition nahestehende „Syrische Beobachterstelle für Menschenrechte“ am Dienstag mit. Auch ein Militärstützpunkt im Norden der Stad sei attackiert worden.

Zuvor gab es Berichte, wonach in Raqqa bei einem Luftangriff der US-geführten Militärkoalition 21 Zivilisten getötet wurden. Die Menschen seien getroffen worden, als sie auf dem Fluss Euphrat in kleinen Booten vor der Jihadistenmiliz „Islamischer Staat“ fliehen wollten, erklärte die in London ansässige Beobachtungsstelle, deren Angaben von unabhängiger Seite kaum zu überprüfen sind. Unter den Opfern seien auch Frauen und Kinder. Die Zahl der Todesopfer könne noch weiter steigen, da mehrere Verletzte in kritischem Zustand seien.

Auch die Aktivistengruppe „Raqqa is Being Slaughtered Silently“ (etwa: Raqqa wird schweigend abgeschlachtet) berichtete über den Luftangriff. Dabei seien Menschen getroffen worden, die den Fluss überqueren wollten. Zivilisten würden verstärkt versuchen, in kleinen Booten über den Euphrat zu fliehen, nachdem die beiden größten Brücken, die aus der Stadt führen, zerstört worden seien.

Kampf hat am Montag begonnen

Der Sprecher des Rebellenbündnisses SDF, Talal Silo, sagte, der Kampf zur Befreiung Raqqas habe bereits am Montag begonnen. Die Rebellen griffen vom Norden, Osten und Westen her den IS an. „Der Kampf um Raqqa wird heftig, weil die Daesh-Kämpfer sterben werden, um ihre sogenannte Hauptstadt zu verteidigen“, sagte Daesh ist die arabische Abkürzung für IS. Der sogenannte Islamische Staat hat Raqqa zur Hauptstadt seines von ihm ausgerufenen Kalifats ernannt.

IS-Kämpfer hatten 2014 die Rebellen aus Raqqa vertrieben und die im Norden Syriens gelegene Stadt unter ihre Kontrolle gebracht. Seit November haben SDF-Einheiten mit Unterstützung des US-Militärs versucht, die Stadt einzukreisen.

Beitragsbild: APA

Quelle: Info Direkt