Widerlich: „Mann“ spuckt Bonnerin ins Gesicht

0
45
Der Spucker beim Verlassen der U-Bahnstation (Bild: Polizei) Foto: Polizei

Bonn – Die Polizei sucht nach einem „spuckenden Mann“ mit Migrationshintergrund, der ohne Vorwarnung einer Bonnerin ins Gesicht spuckte. Die Polizei fahndet nun – ganze zwei Monate nach der widerlichen Attacke – nach dem Ausländer.

Die 39-jährige Frau soll am 7. November 2018 gegen 21.15 Uhr vom Bahnhof UN-Campus über die Genscherallee zur U-Bahn-Haltestelle Heussallee/Museumsmeile gegangen sein, als sie von einem unbekannten Mann überholt wurde.

Der Unbekannte soll der Frau dann „unvermittelt“ ins Gesicht gespuckt haben. „Entrüstet“ sei die 39-Jährige dem Mann hinterher geeilt. Daraufhin soll er sie auf den Arm gespuckt und etwas „in einer unbekannten Sprache“ zu ihr gesagt haben, so die Schilderung der Polizei zu dem ekelhaften Vorfall in einer Pressemeldung vom Mittwoch.

An der U-Bahn-Haltestelle Heussallee/Museumsmeile wurde der Mann von einer Überwachungskamera videografiert:

Wer kennt diesen Mann? Hinweise an das KK 37 unter 0228/15-0.

Bilder: Polizei

@jouwatch

Quelle!: #zaronews