Sanierte Balkone steigern Wohnqualität

0
4

Verarbeiter dichten 48 Freiräume mit Triflex Flüssigkunststoff ab

Das Schadensbild der Balkone einer Wohnanlage in Bad Vilbel trübte die Wohnqualität der Mieter: Kalkausblühungen in den Fugen, unkontrollierter Unkrautbewuchs im Brüstungsbereich und beschädigte Fliesen wirkten wenig einladend, die Balkone zu nutzen. Um die Freiräume optisch aufzuwerten und sie langfristig vor Schäden aus eindringender Feuchtigkeit zu schützen, gab der Eigentümer der beiden Immobilien die Instandsetzung in Auftrag. Aufgrund des durchfeuchteten Estrichs und der nicht optimal gelösten Gefällesituation war der Abriss aller 48 Balkone bis auf den Konstruktionsbeton notwendig. Zudem sollte ein neues Entwässerungskonzept eingebaut werden. Die mit der Sanierung beauftragte Fachfirma Zdralek GmbH aus Oberursel hat mit dem Balkon Abdichtungssystem Triflex BTS-P auf Basis von Polymethylmethacrylatharz (PMMA) eine dauerhaft dichte und optisch ansprechende Oberfläche geschaffen, die zur Verbesserung der Wohnqualität beiträgt.

Die beiden Mehrfamilienhäuser im hessischen Bad Vilbel befinden sich in einem Wohngebiet mit vielen Einkaufsmöglichkeiten. Zwischen den Gebäuden bietet eine Rasenfläche Kindern Platz zum Spielen und Toben. Mit zehn Stellplätzen ist für wohnungsnahen Parkraum der Anwohner gesorgt. Die Balkone der Häuser werten die Wohnqualität auf und verschaffen den Mietern einen attraktiven Lebensraum im Freien.

Feuchteschäden am Beton und Rost in der Bewehrung

Durch Frost-Tauwechsel sowie thermische Einflüsse durch hohe Sonneneinstrahlung waren die Fugen porös geworden, teilweise hatten sich Fliesen vom Untergrund gelöst. So konnte über Jahre hinweg Feuchtigkeit ungehindert in die Bausubstanz eindringen, was schließlich zu Schäden an der Bewehrung des Konstruktionsbetons führte. Das unkontrolliert ablaufende Wasser verstärkte diese Folge. Mit einem neuen Entwässerungskonzept sollte das Problem gelöst werden. Um die Bausubstanz dauerhaft vor eindringender Feuchtigkeit zu schützen, war zudem ein langzeitsicherer, bis ins Detail dichter Schutz vor Witterungseinflüssen gefragt. Damit die Mieter ihre Balkone schnell wieder nutzen können und lange Freude daran haben, sollte die Systemlösung schnell aushärten und eine ansprechende Optik bieten.

Dauerhaft dichte Oberfläche mit Triflex BTS-P

Die Firma Zdralek GmbH hat gemeinsam mit dem Büro Braun Hess Architekten Ingenieure aus Bad Vilbel ein Gesamtkonzept erarbeitet, um das Bauwerk langfristig vor eindringender Feuchtigkeit zu schützen. Für ein kontrolliertes Ableiten von Regenwasser haben die Verarbeiter ein neues Entwässerungssystem mit vorgehängten Rinnen und Fallrohren installiert. Hierzu wurde ein neuer Gefälleestrich eingebaut, damit das Ableiten des Wassers zur Rinne gewährleistet ist. Um die neue Betonoberfläche schnell und sicher abzudichten, haben sich die Sanierungsspezialisten für den Einsatz des bewährten Balkon Abdichtungssystem Triflex BTS-P entschieden. Die PMMA-basierte Systemlösung ist vollflächig vliesarmiert und schützt das Bauwerk langzeitsicher. Das flüssig aufgebrachte Spezialharz bindet selbst komplizierte Details wie Tür- und Fensterelemente, Aufkantungen und Ecken nahtlos in die Flächenabdichtung ein. Bauwerksbewegungen gleicht das rissüberbrückende System sicher aus. Der Komplettaufbau hat eine hohe mechanische Stabilität, die dauerhafte Punktbelastung durch Balkonmöbel und Blumenkübel sicher aufnimmt. Zudem ist eine farblich individuelle Gestaltung der Oberfläche möglich.

Schritt für Schritt zum gewünschten Ergebnis

Nach dem Abriss der Vorbauten bis auf den Konstruktionsbeton haben die Handwerker das Betonfundament rekonstruiert und das Entwässerungssystem installiert. Der neu hergestellte Estrich wurde mit Triflex Cryl Primer 276 grundiert. Die Details wie Rinneneinlaufbleche, Türelemente und Betonbrüstungen haben die Verarbeiter mit Triflex ProDetail abgedichtet. Für die sichere Flächenabdichtung kam Triflex ProTerra zum Einsatz. Die vollflächige, mit Triflex Spezialvlies armierte Systemlösung wurde eigens für die Verwendung auf genutzten Flächen mit erhöhter Rissgefährdung konzipiert. In Verbindung mit der integrierten Nutzschicht ProFloor ergibt sich eine hohe mechanische Belastbarkeit der Oberfläche. Die farbige Gestaltung des Bodens realisierten die Verarbeiter mit Triflex MicroChips, die sie in die frische Versiegelung einstreuten.

Optimale Verarbeitung und zeitgemäßer Bauablauf

Die Abdichtungsspezialisten aus Oberursel verfügen über langjährige Erfahrung in der Verarbeitung mit Triflex Flüssigkunststoff. Mit ihren Referenzobjekten haben sie den Bauherrn und den Planer überzeugt, das Balkon Abdichtungssystem Triflex BTS-P einzusetzen. „Aufgrund der Materialeigenschaften lassen sich Triflex Systeme witterungsunabhängig optimal verarbeiten. Somit ist ein planungssicherer und zeitgemäßer Bauablauf gewährleistet“, zieht Verarbeiter Zafer Usta von der Firma Zdralek zufrieden Bilanz. Das Ergebnis sind hell und freundlich gestaltete Balkone, die von den Mietern gern als Freiluft-Wohnzimmer genutzt werden.

(ca. 5.000 Zeichen)

Triflex, ein Unternehmen der bauchemischen Industrie, ist europaweit führend in der Entwicklung und Anwendung von qualitativ hochwertigen Abdichtungs- und Beschichtungssystemen auf Basis von Flüssigkunststoff. Die hochwertigen Systemlösungen, z. B. für Flachdächer, Balkone, Parkdecks und Spezialprojekte wie Windkraftanlagen oder landwirtschaftliche Betriebe sowie für die Markierung von Straßen und Radwegen sind seit 40 Jahren praxiserprobt. Um bestmögliche Planungs- und Verarbeitungssicherheit zu gewährleisten, bietet Triflex seinen Kunden eine ausführliche Beratung und intensive Unterstützung an. Der Mindener Hersteller arbeitet ausschließlich im Direktvertrieb mit speziell geschulten Handwerkern zusammen. Gemeinsam mit dem verarbeitenden Fachbetrieb entwickelt Triflex maßgeschneiderte Lösungen für einen optimalen Projekterfolg. Triflex ist ein Unternehmen der Follmann-Gruppe. Weitere Informationen finden Sie unter www.triflex.com

Firmenkontakt
Triflex GmbH & Co. KG
Sarah Opitz-Vlachou
Karlstraße 59
32423 Minden
0571 38780-731
sarah.opitz@triflex.de
http://www.triflex.com

Pressekontakt
presigno Unternehmenskommunikation
Isabell Reinecke
Konrad-Adenauer-Allee 10
44263 Dortmund
0231 5326252
ir@presigno.de
http://www.presigno.de

Bildquelle: Triflex