Flynn Rücktritt: Trump-Berater erhielt Plan für Russland-Sanktions-Ende

0
51
© REUTERS/ Carlos Barria

Kurz vor seinem Rücktritt ist Michael Flynn, der Ex-Sicherheitsberater des US-Präsidenten Donald Trump, ein Plan zur Aufhebung der Sanktionen gegen Russland überreicht worden, wie „The New York Times“ berichtet. Der Plan sehe unter anderem eine Art Vermietung der Halbinsel Krim an Russland vor.

Flynn wurde Zeitungsangaben zufolge eine Woche vor seiner Entlassung ein Vorstoß überreicht, der einen „friedlichen Plan“ für Russland und die Ukraine enthalten haben soll.

Das Dokument sei von Trumps juristischem Berater und den Geschäftspartnern Michael Cohen, Felix Sater sowie dem ukrainischen Abgeordneten Andrej Artemenko entworfen worden. Letzterer trat demnach als Autor des Vorschlags auf.

Der Plan sieht dem Blatt zufolge den Abzug aller russischen Streitkräfte aus der Ost-Ukraine vor. Außerdem soll in der Ukraine ein Referendum zur Vermietung der Krim an Russland auf 50 oder 100 Jahre abgehalten werden.

Außer diesem „Friedensplan“ enthalte das Dokument noch mehr Interessantes, so das Blatt; Artemenko behauptet, Beweise dafür zu haben, wie Namen von Firmen oder Geldüberweisungen, die auf Korruptheit des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko hinwiesen und bei dessen „Absetzung“ helfen sollten. Wie Artemenko selbst behauptet, wurden seine Pläne von hochrangigen Beratern des russischen Präsidenten Wladimir Putin genehmigt. (Ende)

Quelle: https://de.sputniknews.com/politik/