Internet-Trend: Chinesen verspotten Merkel als naiven Gutmenschen

0
59

Viele chinesische Internetnutzer machen sich derzeit über die deutsche Kanzlerin Angela Merkel (CDU) lustig. Sie bezeichnen Merkel als „Baizuo“, als naiven Gutmenschen.

Wie die „Welt“ unter Berufung auf das China-Institut der Mercator-Stiftung Merics berichtet, muss sich Merkel momentan einigen Hohn von chinesischen Usern im Netz gefallen lassen.

Merkel – ein naiver Gutmensch

Demnach verspotten immer mehr Chinesen die deutsche Kanzlerin als „Baizuo“. Wörtlich übersetzt heißt das so viel wie „Weiße Linke“. Der Begriff stehe für „naive, gebildete Menschen“, die sich beispielsweise für Flüchtlinge, Minderheiten, Multikulti und Frieden einsetzen. „Baizuo“ ist damit so etwas wie das chinesische Pendant zu unserem „Gutmenschen“.

Arrogante Westlerin

Das „Urban Dictionary“ erklärt den eindeutig abwertenden Begriff folgendermaßen:

„Die Chinesen betrachten Baizuo als unwissende und arrogante Westler, die den Rest der Welt bemitleiden und sich für die Retter halten.“

Ein „Baizuo“ will demnach das Gefühl seiner eigenen moralischen Überlegenheit befriedigen. Außerdem ist er so sehr von „Political Correctness“ besessen, dass er im Interesse des Multikulturalismus sogar „rückständige islamische Werte“ importiert.

„Merkels Ende und Deutschlands traurige Zukunft“

Vorausgegangen war dem Ganzen ein Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua. Im Zusammenhang mit den gescheiterten Jamaika-Gesprächen berichteten die chinesischen Medien bereits von „Merkels Ende und Deutschlands trauriger Zukunft“.

Beitragsbild: Olaf Kosinsky [CC BY-SA 3.0 de], via Wikimedia Commons

Quelle: http://info-direkt.eu/2017/11/24/baizuo-chinesische-user-verspotten-merkel-als-naiven-gutmenschen/