Lug, Trug und Desinformation mit System

0
29
Foto: Von Elana Erasmus/Shutterstock

Maaßen-Bericht im Internet aufgetaucht

Vorsätzliche Irreführung  zur Aufheizung der Stimmung und zur Täuschung von Öffentlichkeit und Wählern – Wahrheit wird Lüge und Lüge wird „Wahrheit“. Das System wankt und krallt sich mit allen rechtlichen und unrechtmäßigen Mitteln am Stuhl fest, dessen Beine immer kürzer werden. Denn Lügen haben bekanntlich kurze Beine. Wann fallen sie ab?

Wie die „shz“ berichtet, ist im Internet der Bericht von Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen aufgetaucht, in dem er seine Äußerungen zu angeblichen fremdenfeindlichen Vorfällen in Chemnitz mit einer Desinformationskampagne begründet, über die er aufklären wollte. Denn das ist seine Aufgabe. Laut „shz“ erhebt Maaßen schwere Vorwürfe und geht davon aus, dass man bewusst die Stimmung anheizen wolle.

Nach Einschätzung der zuständigen Sicherheitsbehörden gab es keine „Hetzjagden“ in Chemnitz. Das gehe laut „shz“ aus dem Maaßen-Bericht an das Innenministerium nach wie vor hervor. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz bleibt – entgegen den Hirngespinsten der Kanzlerin und dem Wunsch der Medien – bei seiner Aussage:

Das Video, das vermeintliche  „Hetzjagden“ angeblich belegen soll, wurde laut Maaßens Bericht von „Antifa-Zeckenbiss“ verbreitet und bewusst mit der falschen Überschrift „Menschenjagden in Chemnitz“ versehen, um dadurch den Eindruck zu erwecken, es handele sich um eine authentische Aufnahme einer Menschenjagd. Wer sich hinter „Antifa Zeckenbiss“ verberge, sei jedoch nicht bekannt.

Nein, wirklich nicht? Noch nicht einmal dem Bundesamt für Verfassungsschutz? Steckt hier vielleicht mehr dahinter? Laut Maaßen sei der Nutzer seit Oktober 2017 in diversen sozialen Netzwerken aktiv und äußere regelmäßig linke und linksextreme Ansichten. Und DEN soll man angeblich NICHT ermitteln können? Jeder weiß doch, dass dies technisch möglich ist. Hinzu kommt, dass dem Bundesamt für Verfassungsschutz – im Gegensatz zu Lieschen Müller –zusätzlich noch besondere Optionen und Mittel zur Verfügung reden, hier entsprechend zu recherchieren. Soll hier etwa erneut etwas vertuscht werden? Steckt vielleicht sogar ein Auftragnehmer des Kanzleramtes dahinter?

Was soll es sonst für einen Grund haben, dass Merkel an diesem Video derart festhält und daran klammert? Merkel hätte ein Motiv. Gewiss aber auch viele andere. Fakt ist: Laut Maaßen sei es möglich, dass die Falschetikettierung des Videos dem Ziel diene, die öffentliche Aufmerksamkeit von dem Tötungsdelikt abzulenken und auf angebliche rechtsextremistische ‚Hetzjagden‘ hinzulenken“.

Maaßen sehe keinen Anlass, sich von seinen Äußerungen zu distanzieren. Vielmehr sei es sogar seine verbriefte Aufgabe, über Desinformation zu informieren. Dafür gebe es doch schließlich diese Behörde. Es geht darum, die Verfassung zu schützen und eben nicht, der Kanzlerin nach dem Mund zu reden. Wie die „shz“ berichtet, sei es nun einmal Tatsache, dass die Zuständigkeit des Bundesamtes für Verfassungsschutz „auch die Aufklärung von Desinformation“ umfasse und diese sei „unabhängig von den Zuständigkeiten und Aufgaben der Strafverfolgungsbehörden“.

Nach eigenen Aussagen sei Maaßen zudem in die Öffentlichkeit gegangen, um Sachsens Ministerpräsidenten Michael Kretschmer (CDU) Rückendeckung zu geben. Denn der hatte in seiner Regierungserklärung bereits unmissverständlich gesagt, es habe in Chemnitz keine Hetzjagd und keinen Mob gegeben. Doch das wird scheinbar nicht ernst genommen, obwohl  diese Feststellung sowohl den Erkenntnissen der sächsischen Sicherheitsbehörden als auch der Bundespolizei sowie des Bundesamts für Verfassungsschutz entspricht.

Doch nicht nur Merkel und ihre Hofmedien, sondern auch Seehofer phantasieren trotzdem munter weiter und plappern weiter die üblichen – mittlerweile langweiligen und geradewegs lächerlichen – altbackenen Floskelnaus 68er Opas Mottenkiste. Zu den Vorfällen in Chemnitz kommt – nach wie vor  – die immer gleiche Leier der Unbelehrbaren:

„Die Vorgänge sind unschön. Wir haben es mit Rechtsradikalen zu tun. Wir haben es mit antisemitischen Vorfällen zu tun.“ Dies wolle Seehofer bekämpfen. Bla, bla, bla.

Klar, Seehofer will in der Bayern Wahl natürlich nicht als Verlierer dastehen. Daher handelt es sich im konkreten Persuasions-Fall ausnahmsweise einmal nicht um die üblichen kranken Hirngespinste abgehobener Eliten mit schweren Persönlichkeitsstörungen: Dahinter steckt vielmehr eine klare Strategie:

Letztendlich dient die Rufmord-Kampagne nämlich allein dem Zweck, den legitimen Protest Tausender Bürger gegen Mord und Totschlag in Misskredit zu bringen und die eigentlichen Tötungsdelikte von Asylbewerbern an Deutschen völlig in den Hintergrund zu rücken und von der Bildfläche verschwinden zu lassen.

Übrig bleiben soll das Bild, dass angebliche Nazis, Rassisten und Ausländerfeinde arme friedliebende „Flüchtlinge“ terrorisieren und die große „Bereicherung“ der großen und weisen Führerin nur unnötig stören und aufhalten. Zudem braucht man Zündstoff für neue Gesetzgebungen zur weiteren Unterdrückung und Bekämpfung der Meinungsfreiheit. Wie heute im Radio berichtet wurde, sind diese bereits im Gespräch und sie werden unter dem Deckmantel des Urheberrechts gut getarnt, damit der naive Dumme das auch schluckt.

Dass in Wahrheit jedoch viele der von der Kanzlerin geladenen „Gäste“ ihre Gastgeber und Helfer terrorisieren und nicht wenige von ihnen mordend, vergewaltigend, masturbierend und brandschatzend mit Messern durch Deutschlands Straßen ziehen und regelrechte Hetzjagden auf ihre Gastgeber veranstalten, will man tunlichst unterdrücken. Diese unangenehme Wahrheit soll bei der Öffentlichkeit nicht ankommen, obgleich man dies doch täglich nachlesen kann. Selbst geringfügige Auszüge von diesen Taten schockieren bereits. Hier drei kurze Auszüge:

12.09.2018

„Bereicherung“ in Tangermünde: Das sind Hetzjagden! – Deutsche flüchten vor über 20 Afghanen und Syrern!

Laut „Politikstube“ sind Hetzjagden inzwischen tatsächlich an der Tagesordnung: Junge Migranten in Überzahl verprügeln Deutsche. Während die Bundeskanzlerin laut „Politikstube“ „Hetzjagden“ in Chemnitz gesehen haben will und damit eindeutig Falschmeldungen nutzt, die von einer linksextremen Seite verbreitet wurden, gab es diese Hetzjagden auf dem Tangermünder Burgfest tatsächlich – allerdings auf einheimische Bürger! Wie „Politikstube“ berichtet, gingen dort – ähnlich wie bei dem kürzlichen Syrer-Angriff auf den Frosch-Club in Frankfurt/Oder – 21 Syrer und Afghanen (17 – 23 Jahre alt) am vergangenen Samstag auf vier Deutsche los und verletzten diese durch Schläge und Fußtritte teils erheblich. Infos bei…
Politikstube.com

12.09.2018

„Bereicherung“ in Frankfurt/Oder: Brutale Syrer-Terror-Attacke auf den Club „Le Frosch“–  „Was uns an diesen Männern erschreckt hat, ist ihre Brutalität und Rücksichtslosigkeit“

In der gleichen Nacht, in der in Chemnitz ein Deutsch-Kubaner von ausreisepflichtigen „Flüchtlingen“ erstochen wurde, griffen mit Messern und Eisenstangen bewaffnete syrische „Schutzsuchende“ laut „Cicero“ den Club „le Frosch“ in Frankfurt/Oder an und veranstalteten eine regelrechte Hetzjagd auf die Partygäste. Laut „Cicero“ zeigen Videos ungeheuerliche Szenen mit erschreckender Brutalität. Doch während der Fall „Chemnitz“ laut „Cicero“ immer noch bundesweit DAS Gesprächsthema schlechthin ist, habe von den Ereignissen in Frankfurt/Oder offenbar kaum einer etwas mitbekommen. Wie „Cicero“ aktuell berichtet, änderte sich das angeblich erst, als der linke Bürgermeister René Wilke gegen den Widerstand seiner Parteifreunde, die derartige Taten tolerieren, die Ausweisung der Intensivtäter forderte. Erst dann kam es erneut zum Aufschrei, nicht etwa wegen der Schwere der Tat, sondern weil die geliebten ausländischen Intensivtäter nun frecherweise gehen sollen und ihre „Bereicherungen“ somit nicht mehr auf Kosten des deutschen Steuerzahlers fortsetzen können. Darf das sein? Infos bei…
Cicero.de

12.09.2018

Messer-„Bereicherung“ in Hannover: Deutsche Frau bestialisch aufgeschlitzt: Syrer kommt mit fünf Jahren Haft davon!

Wie „Journalistenwatch“ berichtet, hat ein angeblich 17-jähriger Syrer in Hannover eine 24-jährige Deutsche vom Brustkorb bis zum Unterbauch aufgeschlitzt und teilte vor Gericht dann mit, dass er dies aufgrund seiner Religion dürfe. Laut „Jouwatch“ erschüttert nun aber insbesondere das Urteil: Abdullah A. erhielt nur 5 Jahre Jugendhaft. Dies, obgleich der sogenannte „Flüchtling“ bei seiner Messerattacke äußerst brutal vorging:  Wie „Jouwatch“ berichtet, brach der angeblich „Schutzsuchende“ mit den brutalen Hackbewegungen seiner Klinge nicht nur die Rippen des Opfers Vivien K., sondern verletzte auch Leber, Magen, Niere, Darm und Bauchspeicheldrüse so schwer, dass die junge Frau laut „Jouwatch“ ins Koma fiel. Das Opfer des vom deutschen Steuerzahler finanzierten Täters konnte laut „Jouwatch“ nur durch eine Not-OP gerettet werden und überlebte wie durch ein Wunder. Doch laut „Jouwatch“ mussten ihr Milz und Teile der Bauchspeicheldrüse entfernt werden. Bezeichnete sich Abdullah A etwa deshalb vor Gericht als „Musterflüchtling“, der als eingeladener „Gast der Kanzlerin“ lediglich die Bräuche seiner Heimat vollziehe? Infos bei…
Journalistenwatch.com

 Fortsetzung:

Aber zurück zur vorsätzlichen Irreführung zur Täuschung von Öffentlichkeit und Wählern:

Dazu wurden extra spezielle Bilder geliefert, um die Proteste der vielen Bürger und Bürgerbewegungen als extremistischen Nazi-Mob abzustempeln und zu diskreditieren.

Eine ähnliche manipulative und persuasive  Wirkung – aber eben im Positiven – hatten die Bilder von 2015. Man sah arme „schutzsuchende“ Familien und überwiegend liebe kleine Kinder auf der Flucht. Letztendlich „erleben“ wir heute in der Praxis bzw. in der Realität überwiegend junge – teils äußerst aggressive und gewaltbereite – Männerhorden, Frauen und Kinder sind verhältnismäßig selten. Ebenso reden System-Politiker ständig von „Demokratie“, leben aber – sofern es um die Aussprache der Wahrheit, um andere Meinungen und die einzige echte Opposition geht – selbst das genaue Gegenteil.

Eine bürgerliche und friedliche Revolution gegen den von vielen längst erkannten aufkeimenden Totalitarismus und seine Schrecken soll unter allen Umständen bereits im Vorfeld verhindert werden. Hinzu kommen klare Wahlkampf-Absichten: Die Bayern Wahlen stehen an und die AfD ist bezüglich der stetig steigenden Probleme im Land und des aktuell stetigen Wählerzuwachses ein ernstzunehmender Gegner, den die sogenannten „Altparteien“ argumentativ nicht besiegen können: Weil es keine vernünftigen bzw. logischen Gegenargumente zur Aussprache der Wahrheit gibt.

Folglich greift man auch zu unlauteren Mitteln und die werden immer perfider und primitiver:
Gewalt-Attacken gegen AfD-Politiker und AfD-Veranstaltungen sind mittlerweile an der Tagesordnung. Allein aus diesem Grund wechseln viele zur AfD: Weil sie so etwas in einer Demokratie nicht tolerieren und die Altparteien dies direkt und indirekt unterstützen.

Die haben ihrerseits nicht wirklich damit gerechnet, dass viele Deutsche einen stark ausgeprägten Ordnungs- und Gerechtigkeitssinn haben und derartige Schandtaten – ob nun im Auftrag oder mit Billigung der Systemparteien – nicht gut heißen und ebenso wenig unterstützen. Zudem erinnert das viele sowohl an das SED-Regime als auch an das Dritte Reich. Und gerade deshalb drehen die System-Parteien den Spieß um und sind tunlichst bestrebt, die Wahrnehmung der Rezipienten – und damit die Realität – zu verzerren und sogar um 180 Grad zu verdrehen.

Und auch im Bundestag verlieren die Kartell-Parteien – insbesondere die SPD – offensichtlich jedes Schamgefühl, zuletzt am 12. September 2018: Primitivste Beleidigungen und Diskreditierung der AfD im Bundestag und frenetischer Beifall dazu, ähnlich wie bei Goebbels Sportpalastrede. Viele erkennen das. Und dann noch das aktuelle Mega-Fake-Video von einem gefälschten AfD-Wahlkampfstand mit Skinheads in Tarnhosen, die schwarze Migranten jagen. Bilder, die nun um die Welt gehen.

Alles nimmt dieses System in Kauf, um den einzigen potentielle Gegner möglichst klein zu bekommen – selbst sich wie echte Nazis und SED-Schergen zu verhalten. Denn sie wissen insgeheim: „Die AfD hätte sonst längst mindestens über 50 Prozent!“

Aber zurück zum neuen Fake-Video und zu den ungeheuren Angriffen mitten im Bundestag:
Klar, dass derartige Primitivität auffliegt. Doch letztendlich es ist egal, ob primitiv oder gefälscht: Regime und Mitläufer erreichen auf diesem psychologischem Wege – durch gezielte Implementierung von Falschinformationen und  Wahrnehmungsfehlern –  ihre Ziele und verschleiern derzeit immer noch vortrefflich die aufkommende Diktatur.

Derartige Bilder und Sprüche bleiben – wie man aus der Wahrnehmungspsychologie weiß – nachhaltig haften und bilden im Unterbewusstsein eine eigene Scheinwahrheit: Wahrheit wird Lüge und Lüge wird „Wahrheit“. Schon steht das Image – das „subjektiv gewertete Bild der Wirklichkeit“ –  und bleibt im Kopf haften.

Übrigens färbt derartige Psycho-Propaganda in lernpsychologischer Hinsicht leider auch auf Migranten ab, die dadurch erst zu Tätern – und zu immer weiteren und schlimmeren Taten ermutigt – werden. Die wahren Täter sitzen in der Politik. So die lernpsychologische Sicht. Da beißt sich die Ratte in den Schwanz.

Doch nicht alle Menschen sind so dumm wie die Regierung und ihre Medien-Gefolgschaft das glauben – und zum Glück sind nicht alle Rezipienten sogenannte „Schlafschafe“ und „Mitläufer“:
Es soll Menschen geben, die aus der Geschichte gelernt haben. Die aktuelle Regierung hat das auf jeden Fall nicht. Damit werden diese Täter dort selbst bald tragischer Teil der Geschichte sein – und die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden.

Um diese zu verhindern, baut das aktuelle System auf seine Hofmedien und die sonstige links-grünen Einheitspresse. Doch es soll tatsächlich Menschen geben, die ARD, ZDF, FAZ & Co. längst den Rücken gekehrt haben und stattdessen ihr eigenes Gehirn wieder einschalten, um wieder selbstständig zu denken. Dieses Denken können selbst die brutalsten Diktatoren nicht verhindern! Und niemand kann jeden Einzelnen persönlich zwingen, sich diesen Quatsch in Fernsehen und Zeitung weiter anzuschauen oder die Ablenkungen in den Radio-Nachrichten anzuhören. Lügen haben bekanntlich kurze Beine. Wann fallen sie ab?

Besser: Wann sägen wir sie endlich ab?

Quelle!: