Rechte Belgier planen Marsch durch Molenbeek

0
47

Rechte Belgier planen Marsch durch Molenbeek

Die rechte Protestgruppe Casuals United Belgium plant einen kontroversen Marsch durch den Brüsseler Stadtteil Molenbeek, welcher als Error, group does not exist! Check your syntax! (ID: 3)Dschihadisten-Hauptstadt Europas bekannt ist. In einem Facebook-Post ruft die Gruppierung so viele Menschen wie möglich

zur Teilnahme an dem Demonstrationsmarsch in Molenbeek auf, welcher am Samstag um 15 Uhr beginnen wird.

»Dies ist die Gelegenheit, unserem Unmut in der Höhle des Löwen Ausdruck zu verleihen.«, steht in dem Post.

paul joseph watson YT

Von Paul Joseph Watson

 

Eine belgische Zeitung stellt in einem Bericht über den geplanten Marsch fest: »Die Unruhen vom Sonntag in Brüssel scheinen nur der Anfang zu sein.« und bezieht sich damit auf Demonstrationen, die am Samstag an der Gedenkstätte für die Opfer der Brüsseler Anschläge stattgefunden hatten. 500 bis 1000 rechte Protestanten stießen mit der Polizeizusammen, welche letztlich Wasserwerfer einsetzte, um das aufzulösen, was in den Medien als Ausschreitungen bezeichnet wurde.

Casuals United Belgium ist eine Gruppe von Fußball-Fans – viele würden sie als Hooligans bezeichnen -, die ihre Club-Rivalitäten zur Seite geschoben haben, um sich zusammen gegen die von ihnen so bezeichnete Islamisierung Europas zu stellen. Ein Marsch durch Molenbeek würde mit hoher Sicherheit eine massive Konfrontation zwischen der muslimischen Bevölkerung in diesem Stadtteil und den rechten Demonstranten zur Folge haben.

Wie die New York Times berichtet, ist Molenbeek als Belgiens »Dschihad-Zentrale« bekannt und beheimatete mehrere Terroristen, darunter der Kopf hinter den Paris-Massakern Abdelhamid Abaaoud, welcher in der Gegend aufgewachsen ist. Der Paris-Attentäter Salah Abdeslam versteckte sich nach den Anschlägen von Paris ebenfalls monatelang in einer Wohnung in Molenbeek und wurde dabei von Freunden und Nachbarn unterstützt, die ihm vier Monate lang geholfen haben, der Fahndung zu entgehen.

Ich selbst habe, zusammen mit Infowars-Reporter Joe Biggs und Kameramann Michael Zimmerman, nur Tage nach dem Paris-Massaker ebenfalls Molenbeek besucht und wir wurden durch eine Gruppe Moslems aus dem Stadtteil verjagt.

Quelle: Der Nachtwächter

***